Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logokurz ev copy

junge philharmonie osnabrück

wird verwaltet von N. Hekal (Kommunikation)

Über uns

junge philharmonie osnabrück

wir sind unkonventionell.

Orchester gibt es viele. Wir wollen aber nicht „einfach nur“ Musik machen, denn wir glauben, dass das nicht geht. Musik funktioniert nur, wenn aus Stillstand Bewegung wird. Wir wollen uns auf den Weg machen und neue Pfade finden, um uns und anderen zuzuhören, uns auszudrücken, zu verstehen und zu erkennen. Wir wollen neue Musiken entdecken, wollen uns innerhalb und außerhalb der Konventionen der klassischen Musik bewegen, um in unserem Publikum und auch in uns selbst die Begeisterung für die geistige und emotionale Tiefe von Musik zu wecken und zu erhalten.

wir sind unruhig.

Berührungsängste mit Neuem sind insbesondere im Bereich des “klassischen” Musizierens immer noch erstaunlich groß. Aber während Neues Angst machen kann, so entsteht durch die aktive Entdeckung von Neuem oft große Faszination. Wir wollen keine ruhige Musik machen. Wir wollen versuchen, Wege in neue Milieus zu finden, uns innerhalb unserer eigenen Kultur zu öffnen und damit auch anderen den Zugang zu symphonischer Musik eröffnen, die sonst von der etablierten, oftmals unnatürlich erscheinenden, „schicken“ Konzertkultur abgeschreckt werden. Wir wollen versuchen, eine neue Unruhe zu schaffen, eine Unruhe für alle, eine Unruhe gefüllt mit spannender Musik.

wir sind unerhört.

„Typische“ Orchestermusik ist schön. Wir finden das auch. Sie ist aber viel umfassender, als das, was man üblicherweise geboten bekommt. Und sie ist sicher längst nicht mehr die einzige Art, „klassische“ Musik entdecken zu können. Wir wollen nicht nur tolle, „konventionelle“ Konzerte spielen, sondern uns auch aufmachen, um neue, eigene Arten des Musizierens zu finden. Dabei freuen wir uns genauso darauf, uns noch unbekannte Musiken zu entdecken, wie große Werke berühmter Komponisten neu zu entdecken und innovative Konzertformate auszuprobieren – denn es gibt sowohl inter- als auch intrakulturell kaum eine stabilere Brücke als die des internationalen, unerhörten Musikverständnisses.

wir sind unbegrenzt.

Kulturelle Grenzen sind dazu da, überschritten zu werden, denn wirklich weiter kommt man immer am besten gemeinsam. Wir schließen eine Lücke in der Osnabrücker Orchesterlandschaft, indem wir explizit den musikalischen Nachwuchs der Region fördern – junge, talentierte Musiker sitzen bei uns neben Studierenden und Berufsmusikern, was für Austausch, Förderung und Lernen bei allen Beteiligten sorgt. Aber auch die Grenzen in die Welt außerhalb der klassischen Musik aufzuheben ist uns ein wichtiges Anliegen. So planen wir die Zusammenarbeit mit Jugendzentren und anderen Institutionen genauso wie internationale Projekte, um neue Wege in alte Milieus zu öffnen und alte Wege zu nutzen, um sich neue Milieus zu erschließen.

wir sind unprätentiös.

Wir wollen nicht das Rad neu erfinden, sondern nur nach für uns neuen, noch unbekannten Wegen suchen, mit Musik Verständnis, Faszination und Freude zu schaffen. Das geht natürlich nur mit einem hohen musikalischen Anspruch an uns selbst – selbstverständlich wollen wir nicht nur gute Musik machen, sondern diese auch gut machen.

Kontakt

Leggeweg
49082
Osnabrück
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite