Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 district ggmbh logo web rgb grau

District Kunst- und Kulturförderung gGmbH

wird verwaltet von S. Jacobsen (Kommunikation)

Über uns

Über District

Gegründet im Jahr 2010 auf dem Gelände der historischen Malzfabrik, bietet District Kunst- und Kulturförderung einen interdiziplinären Denk- und Arbeitsraum im Schnittfeld von bildender Kunst und anderen Arten der Wissensproduktion. In Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Produzent_innen, anderen Organisationen und einem heterogenen Publikum produziert District Kunstprojekte, Ausstellungen, diskursive und performative Formate, Workshops, Interventionen und Performances im öffentlichen Raum und engagiert sich in Bildungsprojekten.

Die Arbeit von District definiert sich durch das Interesse, den Kunstraum als einen Ort zu denken, in dem unterschiedliche gesellschaftliche Problematiken, kritische Sichtweisen und Ideen zum Ausdruck gebracht und verhandelt werden können. Künstlerisches Experimentieren und Forschen ist hier verknüpft mit dem Versuch, Kontexte für verschiedene Formen des Engagements und der Auseinandersetzung mit nachhaltigeren und gerechteren Lebens- und Gesellschaftsmodellen zu schaffen. Ausgehend von seiner dezentralen städtischen Lage innerhalb der sozialen, stadträumlichen und kulturellen Diversität des Berliner Bezirks Tempelhof-Schöneberg liefert District bewusst eine Plattform zur Artikulation von Perspektiven, die gegenwärtig an den Rändern der politischen und kulturellen (Selbst-) Repräsentation stattfinden.

Mit seinem Sitz in der Malzfabrik, einer Architektur, die Ende des 19. Jahrhunderts als Stätte industrieller Arbeit erbaut wurde, unterhält das Programm von District eine enge Verbindung zu ortsspezifischen künstlerischen Produktionen. Das Atelierstipendium für junge Künstlerinnen und das Atelierprogramm für junge Kunstproduzent_innen, die sich mit konzeptuellen, kritischen und investigativen Ansätzen befassen, schafft eine Förderstruktur für Künstler_innen und eröffnet damit die Grundlage für langfristige Dialoge zwischen künstlerischen, kuratorischen, wissenschaftlichen und Bildungspraktiken.


Team
Frank Sippel (Gründungsdirektor)
Susanne Husse (Künstlerische Leiterin)
Azra Gül (Projektleiterin)

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  S. Jacobsen  23. Februar 2015 um 17:24 Uhr

Liebe Betterplace,

Danke für eine super Service!

Die Spendengelder werden für Druckkosten vom Direct Approach Buch benutzt und die von euch erworbenen Spendenbücher werden frei an verschiedenen Schulen und Organisationen gegeben.

Der Rest von den Druckkosten ist privat selber von mir finanziert worden und werden in der Zukunft hier verkauft werden: http://www.direct-approach.org/guidebook/

Liebe Grüsse,
Stine Marie Jacobsen




Es wurden 160,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Guidebuch Design Umkosten 110,00 €Guidebuch Druck Umkosten 50,00 €
weiterlesen

Kontakt

Bessemerstraße 2-14
12103
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite