Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

BASECHIS - Komposttoiletten für Chiapas

wird verwaltet von C. Gaber (Kommunikation)

Über uns

BASECHIS steht für Baños Secos para Chiapas – zu deutsch: Trockentoiletten für Chiapas – und ist ein Projekt, das im Süden Mexikos seit 2011 Menschen ohne Zugang zu Sanitäranlagen im ländlichen Raum beim Bau von Komposttoiletten unterstützt.

Große Teile der dortigen Bevölkerung leiden unter einer mangelnden Gesundheitsversorgung. Häufige Durchfallerkrankungen, vor allem bei Kindern, beeinträchtigen das Leben der Betroffenen stark. Die Hauptursache für mangelnde Hygiene ist das Fehlen adäquater Sanitäranlagen. Meist verfügen die Menschen nur über Sickergruben, von denen gerade in der Regenzeit gefährliche Infektionen ausgehen.

BASECHIS setzt auf die Minimierung der Infektionsgefahr durch den Bau hygienischer, ökologisch nachhaltiger und an die ländliche Umgebung angepasster Sanitäranlagen, in Kombination mit einer umfassenden Hygieneaufklärung.

Wer organisiert BASECHIS?

BASECHIS wird von einem Team von 7 Mitgliedern aus Mexiko, Frankreich und Deutschland organisiert. Die mexikanischen Mitglieder stammen aus ländlichen Gemeinden und wurden 2011 zu Bauleitern von BASECHIS ausgebildet und haben mittlerweile alle eine Komposttoilette.

Wie funktioniert BASECHIS?

Das Hauptanliegen von BASECHIS ist die Vermittlung praktischer Kenntnisse über den hygienischen Umgang mit menschlichen Exkrementen. Zu diesem Zweck hat BASECHIS seit seiner Gründung Mitte 2011 über 30 Familien beim Bau einer Toilette unterstützt.

Die Geförderten werden stets aktiv am Bau der Anlagen beteiligt, damit sie zukünftig selbstständig Komposttoiletten bauen und die entsprechenden Kenntnisse weiter vermitteln können. Zudem sollen die Geförderten mind. 50% des benötigten Baumaterials beisteuern.

Die Errichtung der Anlage erfolgt unter Anleitung eines BASECHIS-Bauleiters. Hinzu kommt eine Hygieneschulung und angemessene Nachbetreuung. BASECHIS steht den Nutzern und Interessenten zudem für technische Beratung zur Verfügung.

Wie finanziert sich BASECHIS?

BASECHIS finanziert sich ausschließlich aus Privatspenden. Wir erhalten keine Zuwendungen aus öffentlicher Hand oder von Stiftungen. Dies bedeutet, dass alle Anlagen durch sogenannte Toilettenpatenschaften von einer oder mehreren Privatpersonen finanziert werden.

Wie teuer ist eine Komposttoilette?

Das Gesamtbudget einer Standardanlage beläuft sich auf 240,00 Euro. Darin sind die Kosten für materielle Förderung, Transport, Personal und Verwaltung, sowie ein Solidarfonds für besonders bedürftige Familien enthalten.

Wie könnt ihr BASECHIS unterstützen?

- Übernehmt eine Patenschaft für eine Komposttoilette
- Wünscht euch eine Toilettenpatenschaft zu Weihnachten oder zu eurem Geburtstag
- Macht das Projekt in sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, etc.) und eurem
Freundeskreis bekannt
- Organisiert eine Benefiz-Veranstaltung für das Projekt
- Startet eine eigene Spendensammelaktion auf betterplace.org
- Übernehmt eine Aufgabe als BASECHIS-Freiwillige im Bereich Übersetzung (engl., franz., span., port.) oder IT-Support (Pflege des Blogs und/oder der Profile in sozialen Netzwerken)

Danke für eure Unterstützung!

Weitere Infos auf: basechis.wordpress.com

Kontakt

Tzajalá s/n
Oxchuc
Mexiko