Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 interplast

Sektion Sachsen Interplast Germany e.V.

wird verwaltet von M. Strotkötter (Kommunikation)

Über uns

INTERPLAST Germany ist ein Zusammenschluss von plastischen Chirurgen, Orthopäden, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Allgemein-chirurgen, Gynäkologen, Anästhesisten und OP-Pflegepersonal.
INTERPLAST Germany organisiert ca. 80 Einsätze pro Jahr mit Teams zwischen 5 und 15 Teammitgliedern.
Der Einsatz muss von der dortigen Regierung genehmigt oder geduldet sein. Gelegentlich werden auch besonders interessierte Ärzte zu Ausbildungszwecken nach Deutschland geholt.
Die medizinische Ausrüstung sowie die benötigten Medikamente und Materialien werden zum Teil von den entsprechenden Herstellerfirmen gespendet. INTERPLAST bietet seine Hilfe im jeweiligen Land an, bedarf aber der Einladung und der Unterstützung durch ein Krankenhaus des entsprechenden Landes.
Die Mitglieder von INTERPLAST-Germany e.V. führen unentgeltlich vornehmlich plastisch-chirurgische Operationen in Entwicklungsländern durch.
Die behandelten Patienten leiden unter Gesichtsfehlbildungen, Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten, Handfehlbildungen, schweren Verbrennungsnarben, Tumoren der Haut und des Kopfes, Defekten durch Unfälle oder Kriegsfolgen und sonstigen Erkrankungen, die in das Fachgebiet der jeweiligen eingesetzten Ärzte fallen.

Ziel ist es, die Patienten in die Lage zu versetzen ein sozial integrierter Teil ihrer Gesellschaft zu werden. Denn leider werden angeborene Fehlbildungen oder Erkrankungen häufig als Strafe für Fehlverhalten durch göttliche Mächte verstanden und die Betroffenen sozial nicht akzeptiert. Unbehandelte Verbrennungen können zu Entstellungen oder erheblichen Funktionseinbußen besonders der Arme und Beine führen. Die betroffenen Patienten sind dann oft nicht in der Lage für Ihre Lieben oder sich selbst zu sorgen.

Die Sektion Sachsen hat seit 2010 in 17 Einsätzen (07/210, 10/2010, 10/2011, 10/2012, 02/2013, 09/2013, 03/2014, 09/2014, 03/2015, 10/2015, 04/2016, 10/2016, 03/2017, 04/2017, 10/2017, 11/2017, 04/2018 und 05/2018) 2.827 Operationen komplikationsarm durchgeführt. Dabei wurden 4.496 Patienten im Screening untersucht.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Sommerliche Aktivitäten der Sektion Sachsen

  M. Strotkötter  16. August 2018 um 13:38 Uhr

Seit Jahren sind unsere Teammitglieder und Freunde aktiv, um Spenden für unser Projekt in Sumbawanga/Tanzania zu sammeln. In diesem Sommer konnten wir uns über eine ganze Anzahl an Veranstaltungen freuen, bei denen die Gäste gebeten wurden, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen Gutes für unseren nächsten Einsatz beizusteuern.

Dr. Florian Stader, Bonn, feierte seinen 60. Geburtstag in Alfter bei Bonn, bei dem wir über unser Projekt berichten konnten.

Mandy Pleikies, Berlin, veranstaltete in Berlin im Geburtshaus am Treptower Park einen sehr gelungenen Vortragsabend und kurze Zeit später einen weiteren in den Räumen von Schloss Struppen. Freunde und junge Familien zeigten sich hochgradig interessiert.

Kristin Klausnitzer, Freital, hatte auf den heimischen Hof zu einem eindrucksvollen Vortag geladen. Die Freunde und Familie brachten nicht nur Speisen, sondern auch Spenden mit. Darüber hinaus konnte durch einen Blog auf der Internet-Seite bei den Weißeritz-Kliniken und einem Artikel in der Sächsischen Zeitung auf unser Projekt aufmerksam gemacht werden

Anke Arnold, Dresden, aktivierte Jungfamilien nach den Geburten, die sie als Hebamme begleitete, was zu einer Reihe von Spenden führte.

Axel Strotkötter, Neuwied, feierte seinen 40. Geburtstag und seinen Studienabschluss mit Freunden und der Familie im Rahmen eines heißen Sommerfestes, bei dem über Sumbawanga vorgetragen wurde. Axel und Nadine Strotkötter sowie Elke und Henning Ulrich, Koblenz, spendeten spontan.

Bernhard von Goeldel, München, berichtete bei Freunden von seinem letzten Einsatz, was zu einer spontanen Spende bei Irma und Markus Brunner führte.

Martina Kuhlmann, Bottrop, hielt wie in den vergangenen Jahren auch wieder einige Vorträge zugunsten unseres Projektes.

Dr. Willy Heckelei, Bottrop, konnte in seinem Kirchenkreis das Projekt neuerlich vorstellen und Spenden einsammeln.

Dr. Otto Harder, TRS Technology Refresh Services, München, spendete spontan nach einem Vortrag von Marcus Strotkötter

Dr. Ulrike Seeliger-Ollmann, Dr. Gudrun Zimmermann und Sabine Wetter spendeten für die Aus- und Weiterbildung des Anästhesisten.

Dr. Karsten Paust und Dr. Frank Bosselmann aktivierten die Kontakte zum Bonner Ärzteverein mit einer Vortragsveranstaltung und brachten sich persönlich ein.

Dr. Andreas Künster, Bernkastel-Kues, warb bei Kids and Poors Eyes e.V. für das nächste Augen-Camp.

Sebastian Gampe, Dresden, unterstützte uns sehr großzügig in den letzten Monaten. Dadurch konnten deutliche Verbesserungen bei den Geräten in Sumbawanga erzielt werden.

Ralf Georgi, Atomed X-Ray, Riesa, unterstützte uns zum wiederholten Male in sehr großzügiger Weise mit Röntgen-Geräten.

Jana und Daniel Hahn, Dresden, nutzten mit ihren Freunden die Geburtstagsfeier zum 40. Geburtstag, um auf uns aufmerksam zu machen.

Sabine Durben, Koblenz, hat mit ihren Formel1-Freunden für Sumbawanga gesammelt. 

Jörg Geppert hat mit seinem Team eine gesonderte Spendenaktion ins Leben gerufen, um Aus- und Weiterbildung für Physiotherapie neu aufzubauen.

Dr. Annett Müller, Dresden, und Matthias Doetz, Dresden, initiierten einen Sommer Musik Abend mit dem Kammerchor VOCADEO in der Schlosskirche Dresden-Lockwitz, dessen Erlöse dem Projekt in Sumbawanga zufließen.

Die Berg-Apotheke in Ibbenbüren unterstützte durch großzügige Medikamentenspenden.

Bianca Lumpp, Dr. Günther Siemoneit, Dr. Gerald Woitek, Armin Hafner, Klaus Janssen unterstützten durch großzügige Materialspenden.

Allen Teammitglieder und Spendern danken wir herzlich für diese großartigen Aktivitäten.

Die nächsten Einsätze in Sumbawanga sind geplant vom 18.102018 - 04.11.2018 und vom 03.11.2018 - 18.11.2018, über die wir gesondert berichten werden.

weiterlesen

Kontakt

Zittauer Str. 30
01099
Dresden
Deutschland

Fill 100x100 bp1525794154 img 6673

M. Strotkötter

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite