Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Elterninitiative für Montessoripädagogik Mandelblü

wird verwaltet von Y. Buchholz (Kommunikation)

Über uns

Erster Projektschritt - im Wald / Herbst
„Wie entsteht eine Pflanze / ein Baum“

• Waldaktion im Herbst zum Thema Samen und Früchte des Waldes
• Sammeln; untersuchen; unterscheiden
• Basteln mit Samen
• In der Einrichtung pflanzen von Bucheckern / Eicheln in Blumentopf; Bohne in Watte
• Beobachten, was aus Samen wird = Bohne steht stellvertretend für alle Sämlinge
• Später Pflanzen der Sämlinge im Außenbereich der Einrichtung

Zweiter Projektschritt - in der Einrichtung / Winter
„Ich baue mir meinen Wald“

• Die Kinder stellen sich ihren Traumwald vor
• Ausgehend von eine „Nullfläche“ z.B. auf 1m² Sand (evt kleiner Sandkasten aus Holz) suchen / basteln die Kinder all die Elemente, die zu ihrem Wald gehören
• 50% der Fläche bleibt unbearbeitet; hat die Aufgabe einer Vergleichsfläche
• Die 5 Grundelemente des Waldes sollen gemeinsam erarbeitet werden:
- Bäume (basteln mit Naturmaterialien / Playmobil)
- Tiere ( gebastelte Tiere aus Samen und Früchten siehe Projekt / Playmobil)
- Sträucher / Bodenvegetation (Basteln mit Naturmaterialien)
- Boden (Erde und Laub aus dem Wald => Thema Boden / Geschichte „der Zauberkristall“)
- Klima (Stehlampe = Sonne; Wind = Ventilator; Regen = Gieskanne)
• Vergleich Wald  Nullfläche; evt Temperaturmessung bei Sonneneinstrahlung (Lampe an); Feuchtigkeitsverlust bei Wind (Ventilator)…
• Ziel: Wald ist mehr als eine lt. Waldgesetz „ mit Bäumen bestandene Fläche“
• Hinweis auf globale Waldnutzung / Raubbau und seine Folgen
• Hinweis auf andere Lebensgemeinschaften

Dritter Projektschritt - im Wald
„Ich bin ein Holzfäller“

• Kinder helfen beim Bäumefällen (am Besten Nadelholz; Gewicht, gerader Wuchs).
• Alle Teilarbeitsschritte werden durch ein Frage – Antwortspiel von den Kindern selbst entwickelt (z.B. Erkennen von Unfallgefahren und wie man gegensteuern kann) Kinder sollen das Gefühl haben, Lösungen selbst entwickeln zu können (Gestaltungskompetenz)
• Sie dürfen entasten (mit Handsäge); entrinden (Schäleisen), das Holz mit Hilfe von Seilen an den Weg rücken (gemeinsam Verhaltensregeln festlegen)
• Beispiel für div. Fragestellung während der Arbeit, hier: Entrindung: „Warum ist das Holz unter der Rinde nass?“
• Beispiel für eine altersangepasste Aufbereitung des Themas „Capillarer Aufstieg“
- Die Geschichte vom „Meckerlieschen und dem Igelblatt“ wird erzählt
- Einsatz des Baumaufzuges; aus Mineralwasser (z.B. Gerolsteiner Sprudel) von den Wurzelmännchen und Zucker, den das Meckerlieschen (ein Buchenblatt) mit Hilfe der Sonne herstellt (Frigo Brausepulver / Waldmeistergeschmack) wird Baumsaft hergestellt. Strohhalme ersetzten die Leitungsbahnen im Baum; jedes Kind darf Baumsaft trinken; vergleich Brausepulverbaumsaft mit Baumsaft unter der Rinde; Geschmackstest; Unterseite der Rinde schmeckt süßlich
• Dilemmasituation: was passiert mit dem Wald, wenn für alle Kinder ein Baum gefällt wird => Verweis auf Lebensgemeinschaft Wald; Konflikt Nutz- Schutz- Erholungsfunktion
• Abends Grillen mit den Eltern; Kinder dürfen selbst Feuer machen (Beispiel für Verwendung von Holz )

Vierter Projektschritt - außerhalb der Einrichtung
„Vom Baumstamm zum Bauholz“

• Besuch Sägewerk / mobiles Sägewerk / Bohlenschnittgerät
• Die Kinder erleben, wie aus ihrem Baumstamm -> Bretter und Bohlen werden
• Ökobilanz von Holz im Vergleich zu Beton, Stahl, Kunststoff
• Verrottungstest Papier / Plastikfolie / Nagel
• Welcher Rohstoff ist global am günstigsten

Fünfter Projektschritt - in der Schreinerei
„Vom Brett zum Klötzchen“

• Hobeln der Bretter
• Schneiden von Klötzchen
• Kinder brechen die Kanten und stellen ihre eigenen Bauklötzchen her; evt. Anmalen

Sechster Projektschritt - Abschlussprojekt
„Ende gut, Alles gut“

• Jedes Kind baut aus seinen Bauklötzchen ein Haus;
• Viele Häuser ergeben ein Dorf / Stadt = Lebensgemeinschaft
• Viele Bäume ergeben einen Wald = Lebensgemeinschaft
• Die Kinder nähen zusammen mit den Eltern Jutesäcke und verkaufen die Bauklötzchen für einen guten Zweck

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Y. Buchholz  29. April 2013 um 14:49 Uhr

Wir möchten von den gesammelten Spenden für unsere Schule folgende Gegenstände kaufen: Werkbänke, Handsägen, Kinderhandschuhe, Öl und Farbe für die Bauklötze, Mikroskope, Nähmaschinen, Gießkannen, ein Hebarium sowie ein Gewächshaus. Ferner fallen noch Fahrtkosten ausserhalb der Schule an, da wir in den Wald gehen werden und ein Sägewerk besichtigen wollen.

Es wurden 9.000,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Werkbänke, Werkzeug, Mikroskope, Gewächshaus 9.000,00 €
weiterlesen

Kontakt

Jakobstraße 10
66399
Mandelbachtal
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite