Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb logo lh

Jugendbildungsstätte LidiceHaus

wird verwaltet von Laura O. (Kommunikation)

Über uns

Bridges for Youth – living diversity
Internationale Jugendcircus-Begegnung in Bremen

WAS?
Vom 20. bis zum 30. Juli 2012, wollen Bremer Circusgruppen gemeinsam mit Circusgruppen aus anderen Ländern trainieren, diskutieren, sich engagieren, die Region entdecken und ihre Künste vor Publikum präsentieren.

WER?
Das Projekt „Bridges For Youth“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Jugendbildungsstätte LidiceHaus, des ServiceBureau Jugendinformation, den Bremer Circusgruppen JOKES, BAMBINI und TURNINI sowie interessierten Circussen aus anderen Ländern.

WARUM? Wir möchten mit dieser Jugendbegegnung auf zwei Arten Brücken bauen:
1. Brücken zwischen den Jugendlichen der verschiedenen betei-ligten Partnerländer.
2. Brücken zu Jugendlichen in unseren Gesellschaften.
Die Arbeit in den Circusgruppen kommt den Bedürfnissen der Heranwachsenden nach Bewegung, dem Erfahren und Überwinden von Grenzen, dem Sich-Darstellen und der Zusammenarbeit in einer Gruppe entgegen. Das soziale Lernen in der Gruppe, das Aufeinanderangewiesensein und das Anerkennen klarer Regeln sind wichtige pädagogische Aspekte, die in anderen Bereichen der Jugendarbeit in dieser Intensität nicht möglich sind. Circusarbeit befriedigt das Abenteuerbedürfnis, die Suche nach Anerkennung und Erfolgserlebnissen und unterstützt die Entwicklung der künstlerischen Kreativität. Die Circuspädagogik ermöglicht insbesondere beeinträchtigten und benachteiligten Kindern und Jugendlichen sich einzubringen, eigene Stärken zu entdecken und auszubauen. Das gemeinsame Üben, Trainieren und Leben während der internationalen Begegnung ermöglicht ein intensives Kennenlernen, den Abbau von Berührungsängsten und die Schaffung einer positiven Einstellung zu anderen Kulturkreisen. Circus ist damit – so ja auch das Motto der Jugendbegegnung - eine Brücke, die eine wichtige Verbindung zwischen den Jugendlichen schafft und die gegenseitige Empathie fördert.

WIE?

Kennenlernaktivitäten

Mit circuspädagogischen Methoden und Elementen aus der Sprachanimation, sowie erlebnispädagogische Methoden, wird die Zusammenarbeit in der Gruppe und das Team-Building positiv beeinflusst. Ein näheres Kennenlernen der Lebenswelten der anderen Jugendli-chen soll durch die Länderpräsentationen ermöglicht werden.

Circusworkshops

Mit circuspädagogischen Workshops haben die Jugendlichen die Gele-genheit ihre Talente und Stärken in ihren jeweiligen Disziplinen auszubauen (z.B. in den Bereichen Jonglage, Einrad, Stelzenlauf, etc.). Die Circus-Workshops werden nach dem Prinzip des dialogischen Ler-nens organisiert sein. Das Lernen findet dabei non-formal statt.
Durch die Teilnahme an Workshop ihrer Wahl können die Jugendli-chen Grundlagen in der jeweiligen Technik erwerben bzw. ausbauen. Die Jugendlichen sind aufgefordert in Anwesenheit eines erfahrenen Trainers (aus sicherheitsrelevanten Aspekten), selbst Workshops zu ihren Lieblingsdisziplinen anzubieten (peer education). Dadurch kön-nen sie auf allen Ebenen an der Workshoparbeit partizipieren.

Diversity Workshops

Die thematischen Workshops nehmen die Fragen und Erfahrungen der Jugendlichen zum Thema „Diversität und Gerechtigkeit“ zum Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung. In der Kleingruppenarbeit haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich auf die Suche nach Ant-worten auf ihre Fragen zu machen. Durch Rollenspiele, Filme und Me-thoden aus der außerschulischen politischen Bildungsarbeit soll auf vielfältige Weise ein Zugang zu diesem Thema geschaffen werden. Die Jugendlichen sind eingeladen, eigene Ideen für ein soziales Enga-gement zu entwickeln; ob und wenn ja welche Aktivitäten sie sich dazu überlegen, ist ihre Entscheidung.

Circusshows

In den Circus-Aufführungen werden die jugendlichen Teilneh-mer/innen ihre Stärken und Talente vor einem größeren Publikum zeigen können. Die Aufführungen sind elementarer Bestandteil der circuspädagogischen Arbeit und ermöglichen den Jugendlichen gesell-schaftliche Anerkennung für das bisher Erreichte. Außerdem lernen die Jugendlichen bei den Aufführungen sich vor vielen Menschen zu präsentieren und gewinnen dadurch an Selbstsicherheit. In den Aufführungen werden nach Möglichkeit auch bei der Jugendbegegnung in den Workshops gemeinsam erarbeitete Performances gezeigt. Geplant sind 6 Aufführungen im Circuszelt, die nicht als Wettbewerb, sondern als gemeinsames Erleben geplant sind:

AUFFÜHRUNGEN

Donnerstag 26.07.2012 16:00 Uhr
Freitag 27.07.2012 20:00 Uhr
Samstag 28.07.2012 16:00 Uhr 20:00 Uhr
Sonntag 29.07.2012 16:00 Uhr 20:00 Uhr

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Laura O.  29. November 2012 um 16:09 Uhr

Die Spendengelder werden für den Zeltboden benötigt. Ein stabiler Zeltboden ist sehr wichtig, damit sich die Jugendlichen nicht verletzen und alle Nummern auch fachgerecht aufgeführt werden können. 

Es wurden 128,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Zeltboden 128,00 €
weiterlesen

Kontakt

Weg zum Krähenberg 33a
28201
Bremen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite