Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1476449960 dfm de

Ärzte für Madagaskar e.V.

wird verwaltet von A. Hecktor (Kommunikation)

Über uns

Im Süden Madagaskars herrscht medizinischer Notstand. Misswirtschaft, Bevölkerungswachstum und extreme Trockenheit fesseln Millionen in bitterer Armut. Schwer kranke Patienten erreichen häufig viel zu spät eines der wenigen Krankenhäuser in der Region; manchmal haben sie eine mehrtägige Reise auf dem Ochsenkarren hinter sich.

Der Verein ‘Ärzte für Madagaskar’ leistet mit halbjährlichen Einsätzen deutscher Mediziner direkte Hilfe und arbeitet gemeinsam mit madagassischen Ärzten daran, die medizinische Versorgung im Land langfristig zu verbessern.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Ein kleiner Patient für "Leben Retten"

  A. Hecktor  13. Juli 2018 um 09:02 Uhr

Über unseren Fonds „Leben Retten“ können wir Patienten unterstützen, die nicht aus eigenen Mitteln notwendige medizinische Behandlungskosten begleichen können.

Ein für uns besonderer Fall ist der 3 Monate junge Vohitsarivo aus Fotadrevo. Vohitsarivo litt unter einer Meningozele, einer angeborenen Fehlbildung, in welchem der Schädel im Stirnbereich offen geblieben ist. Hirnhäute und sogar ein Teil des Gehirns sind nur unter einem dünnen Hautsack verborgen.  Eine Operation ist für das Überleben des Kindes notwendig. Diese Operation kann jedoch nur in einer Klinik in der über mehr als 1000 km entfernten Hauptstadt Antananarivo durchgeführt werden. ÄfM entschloss sich daher, die Reisekosten (4-tägige Buschtaxifahrt) und die Behandlungskosten für die mittellose Familie zu übernehmen. 

Die schwierige OP verlief ohne Probleme, nach zwei Monaten kehrten die Eltern mit dem kleinen Vohitsarivo nach Fotadrevo zurück. Die Narbe verheilt gut , zur Nachsorge wird der Kleine im Hopitaly Zoara in Fotadrevo versorgt. 

Der tragische Punkt dieser Geschichte: Während ihres Aufenthaltes in Antananarivo verstarb Vohitsarivos 7-jährige Schwester in Fotadrevo an Malaria.  

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/009/135/188394/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/009/135/188395/limit_600x450_image.jpg





weiterlesen

Kontakt

Naunhofer Straße 22
04299
Leipzig
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite