Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 019otjikondo
Fill 100x100 michael schnurr

Eine Spendenaktion von M. Schnurr

Erfolg, über den man reden muss - Otjikondo

Beendet

Worum es geht

In 2016, the Otjikondo School Village Foundation, situated in the North of Namibia, celebrates its 25th anniversary. Since 199 the school offers an education to 200 underpriviledged children every year, giving them the opportunity of a good start in life and prospects of a better future. After 7 years of schooling at Otjikondo, nearly all pupils continue their education at highschool or start an apprenticeship. The school has established an excellent reputation throughout the country – a fact which clearly shows in the number of applications each year. With its unique way of integrating all ethnic groups, Otjikondo has become an example for other schools in Namibia. Many distinctions are evidence therof, but more so the fact that the children themselves love going to school!

The school foundation is financed mainly through donations from either Germany or the UK. Additionally, every child is has a sponsor in Europe. Some donations are specifically collected to secure funds for high school fees.

Otjikondo truly is a unique project in Southern Africa. Former pupils find employment nationwide after they have completed their schooling. Some of the pupils fom the poorest of families end up with in academic professions or work as well-trained, skilled workers in various sectors of industry throughout the country, ie tourism industry.

For Otjikondo’s 25th anniversary we would like to present this wonderfull success story in a 56-paged book featuring the experiences of Otjikondos former exemplary pupils. We would like to thank all past donors for their consistent support in the past, and show that it definetaly has been well invested money – with a postive effect on individual lives and improving the life of many Namibians.
Generally donations have been given to support the education of children at Otjikondo. It is thus very important to us, that all expenses of this exeptional project are financed by donations that have been given towards this purpose specifically. Therefor we have decided to start an individual call for donations to finance the printing of 3000 bilingual copies (Engl / German) in 2016.

To gather all the necessary information ie interviews, photos etc, we, that is, Michael Schnurr, journalist / author, and Claire Stommel, graphic designer / photographer, currently both living in Germany, are planning to visit Namibia in early 2016. Also, we want to make a film of testimonials to show online.
The funds will be split up in 3 parts: a) 1.200€ for a symbolic sum for freelance time, which apart from that, will be our personal donation towards the project, b) 5100€ for printing costs and c) 1500€ for the air fare to Namibia and back. All transport costs and other expenses within the country we will carry ourselves. We are hoping to raise 7800€ in total.

2016 feiert die Farmschule Otjikondo im Nordwesten Namibias ihr 25-jähriges Bestehen. Die private Primary School bietet seit 1991über 200 Kindern aus dem namibischen Buschland einen Start in ein selbstbestimmtes Leben. Fast jede Schülerin und jeder Schüler verlässt die Farmschule nach sieben Jahren mit der Aussicht auf einen Ausbildungs- oder einen Arbeitsplatz oder eine weiterführende Schule zu besuchen. Der Andrang zur Schule ist Jahr für Jahr groß. Otjikondo gilt als beispielhaft für ein nachhaltiges, auf den Ausgleich unterschiedlicher Ethnien ausgerichtetes Schulmodell. Zahlreiche Auszeichnungen belegen dies, mehr noch aber, dass die Kinder und Jugendlichen die Farmschule begeistert besuchen.

Die Schule wird aus Spenden finanziert. Sie kommen aus Deutschland und England. Außerdem wird jedes Kind von einen Paten in Europa unterstützt. Die Spendengelder werden so verwaltet, dass ein kleiner Teil von ihnen in einen Fond fließt. Aus ihm werden Stipendien für die besten Schülerinnen und Schüler eines jeden Jahrganges zur Unterstützung einer weiterführenden Schulbildung inklusive eines möglichen Hochschulstudiums bezahlt.

Otjikondo ist ein Erfolgsmodell im südlichen Afrika. Fast jeder Absolvent von Otjikondo findet Arbeit im Land. Einige von den aus ärmlichsten Verhältnissen stammenden jungen Menschen arbeiten heute in akademischen Berufen oder als gut ausgebildete Facharbeiter im Handwerk oder in der Tourismusindustrie.

Zum 25-jährigen Bestehen wollen wir in einer Broschüre von den Erfolgen Otjikondos erzählen. Wir wollen die sogenannten "Otjikondonians" porträtieren. Ihr Leben in der Schule und ihr weiterer Berufsweg sollen im Mittelpunkt einer 56-seitigen Broschüre stehen. Sie soll Menschen in Europa und Amerika motivieren und überzeugen, dass sie mit der finanziellen Unterstützung Otjikondos jungen Menschen eine einzigartige Chance der Bildung und Ausbildung bieten. Die Broschüre soll aber nicht aus den Geldern bezahlt werden, die der Unterstützung der Schülerinnen und Schüler zugedacht ist. Deshalb haben wir uns entschlossen einen gesonderten Spendenaufruf zu starten. Die Broschüre ist in Deutsch und in Englisch geplant und soll in einer Auflage von zunächst 3000 Exemplaren im Jahr 2016 erscheinen.

Um die Idee zu realisieren wollen wir (Michael Schnurr, Journalist und Autor, sowie Claire Stommel, Grafik-Designerin und Fotografin) Ende April 2016 von Deutschland für zwei Wochen nach Namibia reisen, um dort Interviews zu führen und zu fotografieren. Gleichzeitig sollen auch Testimonials der Otjikondonians im Videoformat für das Internet entstehen. Wir wollen die Spendensumme in drei Bereiche aufteilen: a) 1.200 Euro als symbolischen Betrag für unserer Arbeitszeit, die wir ansonsten kostenlos einbringen. b) 5.100 Euro für die Druckkosten und c) 1.500 Euro für die Flugkosten. Reisekosten im Land tragen wir selber. Wir hoffen also auf Geldspenden in einer Gesamtsumme von 7.800 Euro brutto.

Fill 100x100 michael schnurr

M. Schnurr hat diese Spendenaktion am 14. Dezember 2015 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.