Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 betterplace titel
Fill 100x100 thorsten schr der lauf foto frank wechsel spomedis

Seit dem 1.11.2016 können Projekte, deren Träger in Deutschland nicht als gemeinnützig anerkannt ist, keine Spenden mehr auf betterplace.org sammeln. Mehr über diese Änderungen erfahren

Eine Spendenaktion von T. Schröder

Laufen für Plan International Äthiopien

Beendet

Worum es geht

Liebe Freunde,

am 22. November habe ich in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba am Great Ethiopian Run teilgenommen, mit rund 40.000 Läuferinnen und Läufern Afrikas größter Volkslauf. Eine tolle Erfahrung. Auf 2.355 Meter Höhe in Addis Abeba Höhe sind die 10 Kilometer schon eine Herausforderung.

Der Spendenlauf
Mit meinem Lauf möchte ich Euch auf ein mir wichtiges Anliegen aufmerksam machen: Als Pate eines Mädchens in Malawi und eines Jungen in El Salvador unterstütze ich die Arbeit des Kinderhilfswerkes Plan International. Plan arbeitet in 51 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und setzt sich für eine dauerhafte Verbesserung der Lebensbedingungen von Mädchen und Jungen ein. In diesem Jahr verknüpft Plan Äthiopien den Great Ethiopian Run mit einer Spendenaktion. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgerufen, mit Ihrem Lauf Spenden für die Arbeit von Plan Äthiopien zu sammeln. Daran beteilige ich mich gerne. Also: Unterstützt die wichtige Arbeit von Plan mit einer Spende. Jeder Euro zählt. Der Erlös kommt ohne Abzüge Plan Äthiopien zugute. Meine Aktion läuft noch bis Ende des Jahres.

Die Arbeit von Plan in Äthiopien
Mehr als die Hälfte der Einwohner Äthiopiens kann weder lesen noch schreiben. Die schlechte Bildungssituation ist in vielen Fällen ausschlaggebend für fehlende Entwicklung, Armut und die schwierigen Lebensbedingungen. Obwohl sich die Einschulungsraten in den vergangenen 15 Jahren enorm verbessert haben, brechen nach wie vor viele Kinder den Schulbesuch vorzeitig und ohne Abschluss ab. Der Zugang zu Bildungseinrichtungen und die Qualität des Unterrichts sind, vor allem auf dem Land, immer noch unzureichend. Die Klassenräume sind häufig in schlechtem Zustand, mangelhaft ausgestattet und überfüllt; auch sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen sind nur begrenzt verfügbar. Das hohe Ausmaß der Gewalt an Schulen hält vor allem Mädchen vom Schulbesuch ab. Auch die Armut vieler Familien trägt dazu bei, dass Kinder dem Unterricht fernbleiben, weil sie ihren Eltern bei der Arbeit helfen müssen.

Für Kinder zwischen vier und sechs Jahren baut Plan in Zusammenarbeit mit Gemeinden und lokalen Behörden Einrichtungen zur frühkindlichen Förderung aus. Zusammen mit Lehr- und Pflegekräften werden altersgemäße Lehrpläne erstellt, die den Kindern einen guten Start in die Grundschule ermöglichen. Zudem arbeitet Plan am kindgerechten Ausbau von Schulen und Klassen und stellt entsprechende Unterrichtsmaterialien bereit. Ziel ist es, sowohl die Qualität des Unterrichts, als auch die Motivation für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte zu erhöhen. Regelmäßig finden Fortbildungen statt, die den Lehrern helfen, sowohl ihre Unterrichtsmethoden als auch die Leitung der Klassen weiter zu verbessern. Ein wichtiger Aspekt in dem Programm von Plan ist es, dass mehr Mädchen die Schule besuchen und diese auch abschließen. So hat Plan gemeinsam mit seinen Partnern im Projektgebiet Lasta, in dem ich auch zwei Projekte besuchen werde, in sieben Schulen Bildungsprojekte für 5.600 Mädchen installiert.

Berichte aus den Projekten
Damit Ihr Euch ein Bild von der Arbeit von Plan in Äthiopien machen könnt, werde ich In den Tagen nach dem Great Äthiopien Run noch drei Plan-Projekte in Addis Abeba und Lalibela besuchen und auf Facebook von meinen Eindrücken berichten. Gleiches gilt natürlich auch für den Great Ethiopian Run selbst.

Ich freue mich über Eure Unterstützung

Thorsten Schröder


Fill 100x100 thorsten schr der lauf foto frank wechsel spomedis

T. Schröder hat diese Spendenaktion am 13. November 2015 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.