Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 730x380 wp 20130927 011
Fill 100x100 default

Eine Spendenaktion von Mama K.

Hilfe nach Seelicher und Körperlicher Gewalt, u.a.

Beendet

Worum es geht

-DRINGEND-
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich hiermit am heutigen Tage an Sie, weil ich DRINGEND Ihre Hilfe brauche.
Ich bin alleinerziehend mit drei Kindern und Krankhaft besessene und Psychisch kranke Erzeuger meiner letzten 2 Kinder versucht mir vehement zu schaden und das Leben weiterhin zur Hölle zu machen (Stalking, Erpressung, Nötigung -auch sexuelle-, Häusliche Gewalt, Einbruch/Hausfriedensbruch mit Sachbeschädigung, Lügen gegen das Jobcenter und Steueramt etc pp).

Zur Sache;

Im April 2007 gab es einen Nachbar, welcher sich in mich verliebt hat. Dieses war aber nicht gleich für mich ersichtlich.
Da ich zu dem Zeitpunkt aber selber eine Trennung hinter mir hatte, kam mir eine Abwechslung gerade recht, von meiner Seite her aber lediglich als Nachbar und nur so zum Quatschen.

Im Oktober/November 2007 kam es nach einer Party und Alkohol aber zum Sex. Daraus entstand eine Schwangerschaft, dieses Kind wurde im Juli 2008 geboren.

Diese ungewollte Schwangerschaft und Unfähigkeit meinerseits, diese ungewollte Schwangerschaft zu unterbrechen, hat er sukzessive dazu genutzt mich immer mehr besitzen zu wollen.

Ich fing an, psychisch immer mehr unter dieser Sache zu leiden, war aber durch meine Vergangenheit (Missbrauch vom Stiefvater als Kind, Misshandlung in der Kindheit, falsche Partner -wo es ebenfalls zur Häuslichen Gewalt kam und zu einer ungewollten Abtreibung im Ende 4. Monat-) nicht dazu in der Lage adäquat zu handeln.

Verfiel dadurch in schwere Depressionen und habe kaum noch den Alltag geregelt bekommen, immer nur das Nötigste geschafft. Dem entsprechende Zustände herrschten auch zu Hause.

Dieses hat er sich zu Nutze gemacht um mich immer mehr in seine Hände zu bekommen. Er machte diverse Fotos vom Zustand MEINER Wohnung, Fotografierte immer wieder seine Wäsche auf MEINEM Dachboden, machte Fotos von diesem und jenem usw.

Mit all diesen Dingen hat er mich immer wieder und regelmäßig erpresst (er würde mich bei diversen Ämtern "anschwärzen", auch das Jugendamt um mir das Kind zu entziehen etc.), wenn ich ihn damit konfrontiert habe, er solle aus meinem Leben verschwinden.

Ende 2008 ist er dann hin gegangen und hat Drogengeschäfte im großen Stiel abgehalten, so ist er z.B hin gegangen und hat mehrfach als Kurier fungiert.
Er hat also im Ausland Drogen (Kokain) im Körper geschmuggelt.

Im Dezember 2008 ist er somit dann mit 1,3 Kilo Kokain im Körper in Französisch Guyana (welches hier in Deutschland dann nie weiter verfolgt wurde), erwischt worden und befand sich bis Ende Juli 2009 dort in Untersuchungshaft.

Diese Zeit hätte ich gerne dazu genutzt um "abzuhauen", leider setzte er aber "seine" Leute auf mich an, welche mich im Auge behalten und auf mich "aufpassen" sollten.

Dadurch dass er dann seine Wohnung durch den langen Knast Aufenthalt verlor, war er quasi obdachlos geworden.

Also hat er angefangen sich bei mir einzuzecken. Wenn er nicht bei mir war, war er bei Freunden oder sonst irgendwo.

Ständig wurde ich aufgesucht und heimgesucht. So konnte ich nie alleine einkaufen gehen, ohne das er mir nach gelaufen war, oder wollte mit dabei sein wenn ich zu meiner Familie fahre oder hat von mir verlangt mit zu seinem Kumpel zu gehen, damit auch alles schön so inszeniert ist, als wären wir ein richtiges Paar usw. Ich wurde gestalkt, erpresst und genötigt. Geschlagen und sexuell genötigt (wodurch dann das letzte Kind entstand), wenn er mal wieder getrunken hatte und ich hatte einfach nur Angst und wär wie gelähmt.

Zumal er ja auch immer mehr belastende "Beweise" durch Fotos und diversen "Zeugenaussagen" hatte und auch mit Mord bzw Selbstmord drohte.

Ende 2012 war er sogar auch noch in meine Wohnung eingebrochen, weil ich ihn nicht herein lassen wollte. Er trat die Balkontüre ein, trotz dass die Kinder sich auch im Wohnzimmer aufgehalten haben.

Im Dezember 2012 habe ich dann jemand ganz besonderen kennengelernt (mit dem ich mittlerweile mehr als glücklich sein könnte), welcher mir Kraft gegeben hat und mich dazu ermutigt hat, doch weitere Schritte zu gehen.

Dies geschah dann auch im März 2013.
Ich habe ihn angezeigt und eine Einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt. Es kam auch zu Gerichtsverhandlungen, wo dank meiner Anwältin aber dann im Gewaltschutzverfahren ein Vergleich abgeschlossen wurde und dieses dann (trotz das er auch gegen den Vergleich verstieß), ruhend gestellt wurde durch den Richter, weil er der Meinung war, dass alles ja nur wegen der ungeklärten Umgangssituation sei.

Dabei war es ihm nie daran gelegen wirklich Kontakt zu seinen Kindern zu haben, sondern lediglich weiterhin mein Leben kontrollieren zu können.

So kam es dann auch nach meiner Anzeige dazu, dass er dem Amt steckte, er hätte bei mir gelebt. Es gibt 3 Aussagen von ihm, und immer widersprach er sich selbst.

1. Aussage war ca 2009/2010, er würde NICHT bei mir leben, lediglich zu Besuch kommen um das Kind zu sehen.
2. Aussage nach der Anzeige im März 2013 war, er hätte bei mir gelebt, hätte sich aber nie anmelden dürfen, da ich sonst kein Geld mehr bekommen hätte vom Amt.
3. Aussage, nachdem das Amt ihn dann auch mit einer Rückforderung konfrontiert hat, "Nein nein, zwar habe ich da gelebt, wusste aber doch nicht das sie Geld vom Amt bekam, reicht die Forderung an sie weiter."

Diesem ist das Amt dann nachgegangen und ist mit einer Forderung von fast 24.000 € an mich getreten, und Fordert diese nun von mir zurück, neben den ganzen anderen Schikanen die ich mir von denen gefallen lassen muss (Willkür, Amtsmissbrauch, Schikane etc).

Dann meldete er dem Amt für Hundesteuern, dass ich über Jahre Hunde besessen hätte, dabei habe ich immer wieder lediglich auf Hunde aufgepasst. Daraus resultierend eine Forderung von ca 800€.

Zwar war es 2011 dazu gekommen, dass ich mir einen eigenen ausgewachsenen Schäferhund zugelegt hatte, weil ich eine solche Angst vor ihm hatte und diesen Hund als Schutzhund brauchte, aber dieser Hund hat leider nicht lange überlebt, da er mich tatsächlich eines Abends beschützen wollte und diesen Kranken anging, nachdem er mich wieder im Suff malträtieren wollte.
Worauf hin er sich den Hund wie einen Menschen am "Fraß" packte, dem Hund die Schnauze zu hielt, damit dieser ihn nicht mehr beißen konnte und irgendwann sackte der Hund nur noch in sich zusammen und war tot.

Und auch da hat er mir damit gedroht, wenn ich irgendetwas gegen ihn unternehme, würde er mir dies in die Schuhe schieben, welches nun auch geschehen ist, denn dieses erzählt er nun überall.

Und dann gab es noch die Kleine Susi, auf welche ich längere Zeit aufgepasst hatte, uns sehr ans Herz gewachsen war und welche dann im Oktober 2013 tatsächlich in meinen Besitz über ging und am 07. Dezember 2013 leider 2 Schlaganfällen erlag und von mir eingeäschert wurde.

Auch geht er mit diversen Lügen und Intrigen überall und nirgend Hausieren und zieht sich somit vermeintliche "Zeugen" an Bord, welche dann auch gegen mich aussagen würden.

Oder es wird einem Richter und einer Umgangspflegerin diverse Lügen suggeriert um mich schlecht da stehen zu lassen, weil er einfach nicht ertragen kann, dass ich ihn (weitestgehend) aus meinem Leben verbannt habe und nun in meiner jetzigen Beziehung (eigentlich) sehr glücklich bin.

So kam es jetzt jüngst auch dazu, dass er über seinen Anwalt Ordnungsgeld/Ordungshaft gegen mich beantragt hatte, weil ich ihm die Kinder nicht zum übernachten gegeben hatte, sondern nur zu Tages kontakten überlassen hatte, obwohl es ihm eh nicht um die Kinder geht, sondern einzig und allein darum geht mir mein Leben weiter zu zerstören.
Hier auch über die Kinder geht und ihnen Lügen suggeriert, sie gegen mich aufhetzt, und sie weiter respektive noch mehr psychisch kaputt machen will, als sie ohnehin schon sind, da die Kinder ja leider auch alles immer miterleben mussten, was zu zwischen uns abging.

Wo der Richter natürlich auch gleich einlenkte und dem Antrag entsprach und mich gleich für 4 Tage ins Gefängnis befördern will, nur weil ich für mich und meine Kinder kämpfe, will das es uns gut geht, meine Kinder und ich endlich unbeschwert leben können, nicht mehr einem solch kranken Menschen ausgesetzt sind usw.

BITTE HELFEN SIE MIR DABEI MICH ENDLICH ADÄQUAT GEGEN EINEN SOLCHEN MENSCHEN UND DIESE WILLKÜR, DER ICH HILFLOS (UND MITTELLOS) AUSGESETZT BIN, WEHREN ZU KÖNNEN.

Ich möchte doch nur endlich in Ruhe und Harmonie mit meinen Kindern leben, uns etwas aufbauen, Bonität herstellen und vom Amt weg kommen. Leider verwährt mir das Amt aber auch derzeit den Zugang zu einer finanziell unterstützen Umschulung, damit ich als ausgelernte Kraft in Berufsleben starten kann, um meinen und den Unterhalt der Kinder adäquat bestreiten zu können, mich eventuell selbstständig machen kann.
Daher brauche ich auch da hingehend Ihre Hilfe und Unterstützung,

ICH MÖCHTE ENDLICH MEIN LEBEN ZURÜCK HABEN, DEM GANZEN IRRSINN EIN ENDE SETZTEN UND VOR ALLEM AUS DIESER ENTWÜRDIGENDEN ARMUT HERAUS KOMMEN....

Es brennt und Ihre Hilfe wird dringend erwartet.


Mir freundlichen Grüßen

T.

Fill 100x100 default

Mama K. hat diese Spendenaktion am 06. Oktober 2014 veröffentlicht.

Gefällt Dir die Spendenaktion? Dann hilf mit!

Und erzähl Deinen Freunden davon.