Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Das Wiesn-Projekt - Dein Trinkgeld für ShelterBox

Zurück zur Spendenaktion
Fill 100x100 original suse

Namaste! Zu Besuch bei Familie Lamichane Mager

Susanne B.
Susanne B. schrieb am 02.10.2014

Liebe
Unterstützer, Wiesen-Liebhaber und Bierspender :-)


Danke,
dass ihr diese Aktion mit euren Spenden und auch durch teilen in Social
Networks voranbringt. Ich würde mich so sehr freuen, wenn wir tatsächlich eine
ganze Überlebenskiste vollbekommen und damit das Leben einer Familie, wie
der von Shob Bahadur Lamichane Mager, verbessern können. 


Den Bauer
und seine achtköpfige Familie haben wir vorgestern besucht und ihn gefragt, wie
die Familie mit dem Zelt und den weiteren Inhalten der Überlebenskiste,
wie bspw. dem Wasserfilter oder den Solarlampen, zurechtkommt. Der Weg
dorthin war alles andere als einfach. Nach einer vierstündigen Autofahrt (für
immerhin etwa 130 Kilometer) und einer Wanderung zu der weit oben in den Bergen
von Surkhet gelegenen Siedlung, konnten wir schon aus der Ferne die ersten schneeweißen
Zelte sehen. Ein Anblick, der mich jedes Mal wieder rührt.


Es dauert
gar nicht lange, da werden wir, von Kindern umzingelt, mit einem herzlichen
“Namaste!” begrüßt. Kurz darauf sitzen wir alle vor dem neuen Zelt der Familie zusammen. “Von den Erdrutschen wurden wir mitten in der Nacht
überrascht,” erzählt uns Shob Bahadur. “Ich bin froh, dass die Familie
unversehrt geblieben ist aber es ist nicht leicht, wieder ganz von vorne anfangen zu
müssen. Alles ist weg.” Es fällt dem 60-Jährigen sichtlich schwer, über die Geschehnisse
zu sprechen. Doch kurz darauf hellt sich seine Miene wieder auf: “Das Zelt ist
wunderbar. So können wir alle gut geschützt schlafen.” Denn
unmittelbar nach der Katastrophe hatten sie nicht viel mehr als eine Zeltplane,
die, gespannt zwischen zwei Bäumen, den einzigen Schutz für die gesamte Familie
bot.


Sein
Lachen kommt von Herzen und allein das ist für mich alle Strapazen des Tages
wert. Noch immer haben wir viele Familien nicht erreichen können. Manche Dörfer liegen mehrere Tagesmärsche von der nächsten Straße
entfernt, aber wir arbeiten kontinuierlich dran.


Bitte macht mit und teilt auch weiterhin den Link zu dieser Spendenaktion und unserer Website http://www.shelterbox.de.



Danke!
Eure
Susanne




PS: Leider kann man hier eine Bilder einfügen aber wir laden so oft es geht neue Bilder bei Flickr hoch. https://www.flickr.com/photos/shelterboxuk/sets/72157647137976362/