Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Cegos Spendenlauf für die Mekaela Academie

Zurück zur Spendenaktion
Fill 100x100 original bewerbungsfoto tobias hainke

Du Stephan, was heißt eigentlich Watoto? - Unser Interview mit Stephan Schilling,Vorstandsvorsitzender von Watoto e.V, zur Mekaela Academies Projektarbeit

T. Hainke



Heute möchten wir mehr über Watoto und das Mekaela Academies Projekt erfahren. Daher haben wir Stephan Schilling, den Vorstandsvorsitzender von Watoto e.V. um ein Interview gebeten. Spannende Antworten zu der Entstehunggeschichte und dem Projekt haben wir auf unsere Fragen erhalten. Oder wusstet ihr schon wie die Academies  arbeiten oder was Watoto heißt? Nein? Dann viel Spaß beim Lesen des Interviews....




Hallo Stephan, direkt zum Einstieg eine Frage vorweg, die mir unter den Nägeln brennt: Wie seit ihr auf diese interessante Projektidee gekommen?


Hallo Tobias. 


Ja gerne können wir damit direkt einsteigen: 1993, während eines ganz normalen Urlaubs in Kenia an der Südküste im damaligen Robinson Club. Abends mit Freunden an der Bar gestanden und Angestellte gefragt, was man denn vor Ort für die Bevölkerung tun könnte. Am nächsten Tag kam dann die Antwort: Eine Schule wäre schön!!


Das war die Initialzündung. Ein Düsseldorfer Unternehmer war so begeistert von der Idee, dass er die Anschubfinanzierung getätigt hat. Und daraus sind dann in den letzten über 20 Jahren 4 Schulen für 1400 Kinder, 2 Kindergärten, 2 Internate, Arbeitsplätze für über 80 Leute geworden.


 


Wow, ein toller Erfolg bisher. Sag mal,was bedeutet eigentlich Watoto?


Watoto ist Suaheli und heißt übersetzt: Kinder




Das passt ja! Was würdet ihr als die Kern Arbeit bei den Academies beschreiben?


Nachhaltige Hilfe zur Selbstverwaltung. Bildung als Grundlage eines selbstbestimmten Lebens. Eine offene Persönlichkeitsbildung ohne Vorurteile gegenüber anderen Geschlechtern,Ethnien, Religionen.


 


Ein toller Ansatz! Was waren den Eure größten Erfolge?


Nach über 20 Jahren ein solides, in die Zukunft gerichtetes, unabhängiges Projekt initiiert zu haben. 


Und nach dem Großbrand 2013 in der Lulu High und Likunda Primary innerhalb eines Jahres den Wiederaufbau geschafft zu haben.


 


Eurer schönstes Erlebnis im Zusammenhang mit diesem Projekt?


Jeden Tag die Freude zu sehen, wie die Kinder selbst, Bildung als Chance für sich selber und Ihre Familien verstehen. 


 


Was wünscht ihr Euch für eurer Projekt?


Menschen und Firmen in Europa, die sich mittel- und langfristig für ein tolles Projekt engagieren wollen. Die sicher sein wollen, dass jeder Cent bei den Kindern ankommt.


Leute, die wissen, dass man mit Bildung die Welt verändern kann.


 


Was wird dringend benötigt?


Das fängt bei Projektpaten/Sponsoren für Schulen, Einrichtung, Ausstattung an. 


Schülerpatenschaften. Und hört bei Energieversorgung, Lebensmittelversorgung für das tägliche Schulessen und Ausbildungsmöglichkeiten nach Schulabgang nicht auf…..


 


Was sind die größten Herausforderungen in der Zukunft?


Menschen und Firmen in Europa zu finden, die sich mittel- und langfristig für ein tolles Projekt engagieren wollen. Die sicher sein wollen, dass jeder Cent bei den Kindern ankommt.


Leute zu finden, die wissen, dass man mit Bildung die Welt verändern kann. Unternehmer zu finden, die verstanden haben, dass ein Unternehmen heute für mehr als nur Umsatz und Gewinn stehen muss.


  


Was wünscht Du bzw. Ihr bei Wataoto ihr den Läufern und was wolltet Ihr auf jeden Fall noch sagen?


Zunächst einmal finden wir es toll, dass Cegos den Sponsorenlauf zugunsten von Watoto e.V. organisiert hat. Hier geht unser Dank an Tobias Hainke.


Dann bedanken wir uns bei allen weiteren Organisatoren und Helfern.


Und wir bedanken uns bei allen Aktiven, die Zeit und „Schweiß“ für eine gute Sache investieren. Wir wünschen uns, dass alle gesund ans Ziel kommen.


 Die Einnahmen fließen komplett in den Ausbau der Schulräume der Likunda Primary und Manuel Alexander Primary School. Es müssen noch Unterrichtsmaterialien angeschafft und die Klassenräume fertiggestellt werden. Über den Fortgang der Arbeiten wird fortlaufend z.B. auf der Watoto Facebook Seite informiert.




Vielen Dank für das interessante Interview Stephan - wir freuen uns auf eine erfolgreichen Lauf für einen guten Zweck! 

Unterstützt Watoto und uns bei unserem Lauf zugunsten der Mekaela Academies und spendet jetzt!