Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Marathon für die DKMS in Wien 2014

Zurück zur Spendenaktion
Fill 100x100 default

Es ist vollbracht!

F. Kaempf
F. Kaempf schrieb am 14.04.2014

Jetzt ist es schon wieder über 24 Stunden her und man könnte meinen, dass der Marathon ja schon weit zurückliegt... Ja wenn da nicht die schweren Beine wären;)

Wir haben es tatsächlich geschafft!

42,195 km haben Gaetano und Fabian gestern hinter sich gebracht ( Phil musste wie bereits zuvor erwähnt schon vor dem Antritt unserer Reise nach Wien aufgrund seiner Knieprobleme aufgeben) und wenn man den Tag Revue passieren lässt war es ein super Event!

Bereits bei der Abholung der Startunterlagen konnte man die Stimmung spüren und das schöne Wetter am Samstag motivierte die Läufer zusätzlich.

Die letzten Fragen bezüglich der richtigen Ernährung am Vorabend und am Tag des Marathons wurden ausgetauscht und so vertrieb man sich die restliche Zeit noch mit ein wenig Sightseeing in Wien. Übrigens für diejenigen, die noch nie da waren, eine sehr schöne und empfehlenswerte Stadt! 

Die Gefühle wechselten an diesem Wochenende oft zwischen Motivation, Angst und Respekt, jedoch setzte sich dann kurz vor dem Start die Euphorie angesichts des Ereignisses durch. Bis ungefähr zum 30km lief alles sehr gut für uns, aber ab dann machte sich zumindest bei Fabian die durchwachsene Vorbereitung bemerkbar. Bis dato hatte man sich pro Kilometer mit dem Tempo machen abgewechselt und auch die Wasser-, Powerade- und Bananenstationen wurden gut angelaufen. Danach wurden die Beine jedoch immer schwerer und es sollte sich im Detail bemerkbar machen, dass Gaetano durchgängig trainiert hatte. Hierbei sei angemerkt, dass jeder, der selbst mal einen Marathon laufen will, viel Wert auf eine gute Vorbereitung legen sollte. Es kann nie schaden während der Vorbereitung auch mal Läufe über 30 km zu machen um den Beinen zu signalisieren: "Hey hier geht noch was". Die letzten Kilometer wurden zur Qual und man musste sich fragen wofür man das überhaupt macht. Abgesehen vom eigenen Willen kamen dann Gedanken in den Kopf von wegen " Die Leute zählen auf uns" oder "Das Geld soll nicht umsonst gespendet worden sein". 

Deswegen gilt unser Dank in erster Linie EUCH ALLEN, da ihr uns eine zusätzliche Motivation für den Lauf gegeben habt!

Falls jemand noch Fragen haben sollte kann der- oder diejenige sich gerne an einen von uns ansprechen:)

Wir hoffen, dass wir das von euch in uns gesteckte Vertrauen zurückzahlen konnten und das die Spenden dabei helfen so viele potenzielle Spender wie möglich zu finden.

In diesem Sinne

Vielen vielen Dank!

Gaetano Andreisek 
Fabian Kaempf
Philipp Hauptmann