Vermittlung von Zeitzeugen - betterplace-Auftritt beendet!

Ein Hilfsprojekt von „Zeitzeugenbörse e.V.“ (A. Fischer) in Berlin-Mitte, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

A. Fischer (verantwortlich)

A. Fischer
Die Zeitzeugenbörse e.V. (ZZB) ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, den reichhaltigen Erinnerungs- und Erfahrungsschatz älterer Menschen an jüngere Menschen weiterzugeben und so den generationenübergreifenden Dialog zu fördern. 

Die ZZB wurde 1993 in Berlin von Ingeburg Seldte gegründet und arbeitet seit 1998 als unabhängiger gemeinnütziger Verein. "Ich will meine Erinnerungen nicht mit ins Grab nehmen!", sagte sich 1993 die damals 72-jährige Gründerin. Seitdem vermittelt der Verein Menschen, die diese Haltung teilen. Er versteht sich als Einrichtung der politischen Bildungsarbeit zur Stärkung der demokratischen Kultur. 
Weltweite Vermittlung und Dokumentation von Zeitgeschichte aus erster Hand, persönlich erlebt und fesselnd berichtet – das bietet die ZZB. Schulen, Wissenschaftler, Medien und Privatpersonen wenden sich mit Themenwünschen an die Zeitzeugenbörse, meist zu Fragen des Nationalsozialismus, zum Zweiten Weltkrieg, zur unmittelbaren Nachkriegszeit oder zur DDR-Geschichte bis zum Fall der Mauer 1989. 

Seit 1993 wurden in über 2.500 Einsätzen Erinnerungen an nachfolgende Generationen weitergegeben. Der ZZB stehen dafür 160 Zeitzeugen für die Vermittlungen zur Verfügung. Pro Jahr erreichen uns bis zu 300 Anfragen von Schulen, Hochschulen und anderen Bildungsinstitutionen sowie Fernsehen, Rundfunk und Printmedien aus dem In- und Ausland. Wiederholte Anfragen etablierter Einrichtungen – z. B. des Goethe-Instituts oder des ZDF – sprechen für die hohe Qualität."Ihre Zeitzeugenbörse ist eine tolle Einrichtung, die hilft, Geschichte lebendig zu machen und Generationen einander näherzubringen", berichtet uns eine Lehrerin. 

Trotz vieler ehrenamtlicher Helfer finanziert sich die ZZB u.a. durch einen Kostenbeitrag des Berliner Senats für die bundesweite Zeitzeugenvermittlung in Schulen und Bildungseinrichtungen sowie die Beiträge der ca. 50 Vereinsmitglieder. Damit erfolgt die Vermittlung an öffentliche Bildungseinrichtungen i.d.R. kostenfrei. Bei kommerziellen Anfragen erbitten wir eine Spende. Immer wieder haben auch Zeitzeugen ihre Kostenentschädigungen dem Verein gespendet.
In Einzelfällen helfen Sponsoren, bestimmte Projekte zu realisieren oder Anschaffungen zu tätigen. 

Der Verein ist intensiv bemüht, den Austausch zwischen den Generationen zu fördern und schafft eine Öffentlichkeit für persönliche Erinnerungen. Diese Zeitzeugnisse sind von unschätzbarem Wert für das kulturelle Gedächtnis unserer Gesellschaft und höchst aktuell und hilfreich beim Lösen der aktuellen sozialen und politischen Herausforderungen in unserer heutigen Zeit.

PHINEO ( http://www.phineo.org/ ) empfiehlt:
Bei diesem Projekt können Sie sicher sein nicht nur Gutes zu tun, sondern auch Gutes zu bewirken. PHINEO ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement.

Weiter informieren:

Ort: Berlin-Mitte, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Zeitzeugen gesucht! Sie können sich gut erinnern? Sie waren dabei, als Unfassbares geschah? Sie wollen Ihre Erlebnisse mitteilen? Wir suchen Zeitzeugen, die unserer jungen Generation u. ausländischen Besuchern Deutsche Geschichte nahebringen.

    Hochgeladen am 13.04.2016