Du hast gerade Dein erstes Projekt auf betterplace.org registriert? Oder Du bist schon länger dabei, aber bisher hat noch niemand auf Dein Projekt gespendet? Wir vom betterplace.org-Team geben Dir fünf Tipps wie Dein Projekt zu einem Erfolg wird:

1. Erzähl Deinen Interessenten davon!

Deine Projektseite auf betterplace.org ist online – nun gilt es alle Deine Interessenten darüber zu informieren. Um Dein Projekt auf betterplace.org bekannt zu machen, ist es von großer Hilfe, Deine bisherigen Unterstützer, Spender und Fürsprecher auf Deine neue Präsenz bei betterplace.org aufmerksam zu machen. Bitte diese doch einen Fürsprecher- oder Besuchereintrag zu hinterlassen um dadurch die Glaubwürdigkeit Deines Projekts zu bezeugen. Oder vielleicht sogar mit einer (kleinen) Spende. Am einfachsten klappt dieser Hinweis mit einer persönlichen E-Mail oder mit einer Ankündigung in Deinem Newsletter (falls vorhanden).

2. Verknüpfe Dein Projekt mit Deiner Homepage

Menschen, die sich für Deine Arbeit interessieren, besuchen Deine Homepage. Deshalb sollte sich auch genau dort ein Hinweis zur Spendenmöglichkeit via betterplace.org befinden. Außer einem Link ist auch eine Integration über unser  Spendenformular, Widget oder den Spendenbutton möglich. Wie das funktioniert, steht hier erklärt.

3. Offline werben, online spenden

Nicht von jedem Interessent oder Spender hast Du die E-Mail-Adresse und dennoch sind inzwischen über 74 Prozent der Deutschen über 14 Jahre online. Weise doch z.B. in Deinem nächsten Infobrief, Flyer, gedrucktem Newsletter oder direkt vor Ort durch einen Aushang auf Deine betterplace.org-Präsenz hin. Du kannst für Deine Projektseite auch eine einprägsame Adresse anfordern. Mit einer URL, die konkret auf Dein Projekt verweist – in etwa meinprojekt.betterplace.org – erleichterst Du Deinen Unterstützern das Erinnern. Der Interessent kann dann selbst entscheiden, wie er spenden möchte. Offline – oder online via betterplace.org.
Wenn Du Interesse an einer solchen URL für Deine Projektseite hast, melde Dich einfach beim Projekte-Team unter support@betterplace.org.

4. Soziale Netzwerke? Aber klar!

Immer mehr Menschen sind in sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook und Twitter angemeldet. Sicherlich auch einige Deiner Interessenten. Weise auch im Web2.0 auf Dein Projekt bei betterplace.org hin und nutze die mannigfachen Verbeitungsmöglichkeiten über das Social Web. Falls Du sogar über eine Facebook-Fanseite für Dein Projekt (oder Deine Organisation) verfügst, kannst Du auch dort unseren Spendenbutton integrieren. Eine Anleitung kannst Du in unserem Hilfebereich hier finden.

5. Mach Deine Ziele greifbarer!

Auf betterplace.org kannst Du durch regelmäßige Pflege Deiner Projektseite die Nähe zu Deinen Interessenten pflegen und Deinen Unterstützerkreis durch eine authentische Webpräsenz auf betterplace stetig erweitern.

Informiere Deine Spender kontinuierlich über den Stand Deines Projekts und die Verwendung der Spendengelder. In dem Blog Deiner Projektseite kannst Du im Bereich „Neuigkeiten“ die Kommunikation zu Deinen Unterstützern suchen und aufrechterhalten. Wie Du die betterplace-Community  durch den Bereich „Neuigkeiten“ erreichen kannst, findest Du hier beschrieben.

Auch Fotos steigern das Vertrauen Deiner Unterstützer in Dein Projekt und geben Dir die Möglichkeit, Deine Spender direkt in den Fortschritt Deines Projekts einzubinden. Informiere Dich hier wie Du neue Fotos hinzufügen und verwalten kannst.

Darüber hinaus hat unsere langjährige Erfahrung gezeigt, dass Menschen umso leichter zum Spenden zu animieren sind, je kleiner die Mengen und Geldbeträge sind, die Du unter Deinen Bedarfen registrierst. Je genauer Du Deine Bedarfe in ihre Einzelteile aufgliederst, desto besser können Deine Spender nachvollziehen, was sie mit ihrer Spende potenziell erreichen können. Deine Projektziele werden dadurch für den einzelnen transparenter und nachvollziehbarer. Ausführlichere Infos zu Bedarfen und nützliche Tipps zu deren Strukturierung findest Du hier.

Geschrieben von am 14.08.2012. Zuletzt aktualisiert am 10.07.2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.