Syrien, Jemen, Irak – Millionen Kinder weltweit wachsen in Kriegsgebieten auf oder sind auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. Sie haben in ihrem kurzen Leben bereits Unvorstellbares erlebt. Save the Children ist eine der größten unabhängigen Kinderrechtsorganisationen der Welt.

Mit vielfältigen Projekten, die das Leben von Kindern verbessern, arbeitet Save the Children für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet und sie schützt.

Informieren & Spenden

   

Arwa* ist erst sechs Jahre alt, als ihre Familie aus ihrem Zuhause flieht und sie Verwandte, Freunde und ihre vertraute Umgebung verlassen muss. Die Situation in ihrem Heimatort im Irak war unerträglich geworden: jeden Tag Schüsse, Explosionen und große Angst.

„Meine Kinder, insbesondere Arwa und mein ältester Sohn, hatten schreckliche Angst“, erzählt Arwas Mutter. „Sie merkten, was vor sich ging. Sie spürten, dass sogar die Erwachsenen Angst hatten.“

Arwa ist nur eines von Millionen Kindern weltweit, das Krieg, Gewalt und Zerstörung erleben musste – ein Albtraum, der einer geborgenen Kindheit ein abruptes Ende setzt. Allein im Irak sind mehr als 3,1 Millionen Menschen auf der Flucht, rund die Hälfte von ihnen sind Kinder. Sie leben über das Land verteilt, in überfüllten Flüchtlingscamps oder improvisierten Unterkünften wie Sporthallen, Moscheen, Kirchen oder Schulen.

Spielen, lernen und einfach nur Kind sein

Arwas Familie fand Schutz in einem Flüchtlingscamp in Khanaqin im Osten des Iraks. Hier ist auch Save the Children vor Ort. In den Schutz- und Spielräumen (Child Friendly Spaces) von Save the Children können Mädchen und Jungen an einem sicheren Ort spielen – und erhalten erste psychologische Hilfe. Denn die schrecklichen Erlebnisse hinterlassen besonders bei Kindern tiefe seelische Wunden.

   

Auch der Alltag im Flüchtlingscamp ist nicht leicht. Die Familien leben in Zelten, wissen oft nicht, was die Zukunft bringt. Kinder leiden unter dieser Unsicherheit. In den Schutz- und Spielräumen finden sie Geborgenheit. „Viele Kinder im Camp haben keine Freunde,“ erzählt Arwas Mutter. „Sobald sie in den Spielraum von Save the Children gehen, ändert sich das.“ Von geschulten Mitarbeitern betreut können Mädchen und Jungen in den Räumen spielen, lernen und einfach Kind sein – und ihren schweren Alltag und ihre Erlebnisse für einen Moment vergessen.

Schutz- und Spielräume

Das Konzept der Schutz- und Spielräume ist ein weltweit erprobtes Konzept. Die Räume werden errichtet, um Kindern in Krisensituationen zu helfen. Denn Spielen ist wichtig, um kognitive und soziale Fähigkeiten zu entwickeln und Entspannung in belastenden Situationen zu finden. Die Mitarbeiter sind darin geschult, die Kinder zu unterstützen – ihnen ein Gefühl der Sicherheit zurückzugeben und ihnen zu helfen, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Wenn nötig, vermitteln die Mitarbeiter weitergehende psychosoziale Hilfe.

   

„Ich gehe gerne in den Spielraum, denn es ist wie mein Zuhause und alle spielen zusammen“, erzählt die elfjährige Saja*, die wie Arwa regelmäßig in den Schutz- und Spielraum von Save the Children kommt. „Meine Freundinnen und ich sind wie Schwestern. Wir spielen verschiedene Spiele wie Verstecken, Tauziehen oder Fangen. Ich mag meine Freunde und den Raum, denn es gibt viele Spielsachen und die Betreuer passen auf uns auf.“

 

Schon 63 Euro ermöglichen, dass ein Kind eine Woche lang an den Aktivitäten im Schutz- und Spielraum teilnehmen kann. 

Mit Deiner Spende hilfst Du, Kindern auf der Flucht und im Krieg ein Stück Kindheit zurückzugeben.

Informieren & Spenden

 

______

*Namen zum Schutz geändert

Alle Bilder © CJ Clarke/Save the Children

Geschrieben von am 30.08.2017. Zuletzt aktualisiert am 7.09.2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.