Deutschlands größte Spendenplattform

Nachdem Du Dein Projekt erfolgreich auf betterplace.org registriert hast, geht es nun darum loszulegen! Wir empfehlen dazu die folgenden Schritte (bitte unbedingt auf betterplace.org einloggen!):

1. Bereite Deine Projektseite vor

Bevor Du mit dem Geldsammeln loslegst, stelle sicher, dass Deine Projektseite auf betterplace.org bereit ist. Auf was dabei zu achten ist, haben wir hier zusammengefasst.

2. Binde die Online-Spendenfunktion in Deine Homepage ein

betterplace.org ermöglicht einfaches Online-Spenden über Bankeinzug, Kreditkarte, PayPal und paydirekt. Diese Möglichkeit solltest Du unbedingt auch in Deine (Organisations-)Webseite integrieren. Falls Du keine eigene Webseite hast, kannst Du diesen Schritt überspringen. Es gibt drei Möglichkeiten, die Spendenfunktion auf Deiner Homepage zu integrieren:

Das Spendenformular für Deine Webseite

 

Das Spendenformular für Deine Webseite kannst Du in drei Schritten in Deine Hopepage einbauen. Es ist mit Deiner Projektseite auf betterplace.org verknüpft, d. h. die Spenden fließen über das Online-Spendenformular direkt auf Dein Projekt. Das Besondere daran: der Spender muss Deine Webseite nicht extra verlassen. So ermöglichst Du ihm bequemes und sicheres Spenden.

Um das Spendenformular einzubauen, besuche Deine Projektseite und klicke dort auf den blauen Reiter ‚Administration’ und danach links auf ‚Spendenformular für Deine Webseite’. Wiederum muss nun der dortige Quellcode kopiert und in die eigene Webseite ein­ge­baut werden. Bitte beachte, dass das Formular JavaScript nutzt – das Ausführen von JavaScript-Code muss auf Deiner Seite erlaubt sein.

Das Projekt-Widget

Das Projekt-Widget ist eine Art Werbebanner, den Du in Deine Webseite einbauen kannst. Das Widget listet den Titel Deines Projekts, das Projektfoto und den aktuellen Finanzierungs- und Spenderstand auf. Zudem fordert es direkt zum Spenden auf. Klickt ein Besucher Deiner Webseite auf das Widget, so landet er direkt auf Deiner Projektseite auf betterplace.org, kann sich dort über Dein Projekt informieren und natürlich auch sofort spenden.

Den Code zum Einbinden des Widgets findest Du ganz links unten auf Deiner Projektseite auf betterplace.org. Klicke unter der Überschrift „Hilf, das Projekt zu verbreiten“ auf ‚Website-Widget’. Dort kannst Du den Quellcode kopieren und an der gewünschten Stelle in Deiner Homepage einfügen. Falls Du das nicht selbst kannst, frage Deinen Webmaster. Er hilft Dir bestimmt.

 Es gibt auch Webseiten, die JavaScript nicht unterstützen und damit den Einsatz des Online-Spendenformulars und Projekt-Widgets nicht ermöglichen. In diesem Fall kannst Du nur den externen Spendenbutton zur Einbindung verwenden.

Alternativ dazu kannst Du natürlich auch ganz einfach einen Link von Deiner Homepage auf die Projektseite bei betterplace.org setzen.


3. Erzähle Interessenten und Unterstützer von der neuen Online-Spendenfunktion

Nun ist es an der Zeit, Deinen Interessenten und Unterstützern von der Möglichkeit zu erzählen, dass sie Dein Projekt ab sofort auch durch Online-Spenden fördern können. Weise auf diese neue Möglichkeit hin – z. B. in einer E-Mail, in Deinem Newsletter, in einem Blogeintrag oder auch auf Deiner Facebook-Seite. Je mehr Menschen davon erfahren, umso besser. Du wirst merken, dass insbesondere junge Menschen das transparente und zeitgemäße Spenden über betterplace.org lieben.

Das Spendenformular für Dein Projekt kann auch auf Facebook eingebunden werden. So bietest Du Deinen Facebook-Fans die Möglichkeit, direkt über Facebook an Dein Projekt zu spenden – und zwar ohne Facebook zu verlassen. Das kann so aussehen:

interplast fv

Wichtig: Erkläre auch, warum Spenden an Dein Projekt wichtig sind und was eine Spende für einen Unterschied macht. betterplace.org übernimmt übrigens das Ausstellen der Spendenquittungen – was wiederum Aufwand und Geld bei Deiner Organisation spart.

 

4. Werbe offline

Auch „offline“ kannst Du auf die Möglichkeit des Online-Spendens hinweisen. Das Werbeplakat für Dein Projekt hilft Dir, außerhalb des Internets auf Dein Projekt aufmerksam zu machen. Die möglichen Schauplätze sind vielfältig – bei Events, als Aushang in Cafés und Geschäften in der Umgebung, oder auch die Parkbank um die Ecke. Sei kreativ und hänge die Plakate überall dort auf, wo Deine Spender potentiell vorbeikommen! Der QR-Code zum Scannen und die Abreißzettel mit Kurzlink zum Mitnehmen verweisen direkt auf Dein Projekt im Internet. Die Short-URL kannst Du obendrein zur weiteren Kommunikation verwenden. Sie hat die Form: www.betterplace.org/p12345 (Projekt-Nummer austauschen!)

Das Werbeplakat kannst Du Dir im Administrationsbereich Deiner Projektseite unter ‚Plakate’ herunterladen.

Nutze ebenfalls Flyer und Rundbriefe, um Deinen Projekt-Link zu verbreiten. Und falls ein Artikel über Dein Projekt in der Zeitung erscheint, bitte den Redakteur, auch die Inter­net­adresse Deiner Webseite oder der Projektseite bei betterplace.org abzudrucken.

Wie man das Werbeplakat zur Suche von Zeitspendern verwenden kann, siehst Du hier:

5. Danken und berichten

Wenn Du die ersten drei Schritte ausgeführt hast, wirst Du im Normalfall nun die ersten Spenden erhalten. Darüber wirst Du automatisch per E-Mail informiert. Zudem findest Du im Bereich ‚Administration’ auf Deiner Projektseite den Navigationspunkt ‚Übersicht & persönlicher Dank’. Dort kannst Du einsehen, wer zu welchem Zeitpunkt wie viel Geld an Dein Projekt gespendet hat und ihnen bis zu 21 Tage lang mit einer persönlichen Nachricht danken.

Auch öffentlich kannst Du allen Spendern über einen Blogbeitrag im Bereich ‚Neuigkeiten’ auf Deiner Projektseite danken. Berichte doch darüber, wie die Spenden eingesetzt werden und wie das Projekt voranschreitet. Toll sind auch visuelle Eindrücke: Lade Fotos vom Fortschritt hoch oder binde ein Video in den Blogbeitrag ein. So wird es für alle Spender anschaulich, was sie bewegt haben. Und manche werden vielleicht motiviert, Dein Projekt noch ein weiteres Mal oder durch unsere Dauerspendenfunktion kontinuierlich zu unterstützen. Vielleicht starten sie zu ihrem nächsten Geburtstag sogar eine Spendenaktion für Dein Projekt.

Du kannst jede von Dir verfasste Neuigkeit auch einmalig als Newsletter per E-Mail an alle Deine UnterstützerInnnen versenden. So erreichst Du auch diejenigen Spender, die sich gegen eine namentliche Nennung entschieden haben. Durch eine geschickte Handlungsaufforderung in Deinem Newsletter kannst Du nicht nur informieren, sondern auch zu weiteren Aktivitäten auffordern: zu einer erneuten Spende, einem Projekt-Besuch oder auch ehrenamtlichen Engagement. Tipps rund ums Versenden des Newsletters liefert Dir unser Hilfe-Bereich.

6. Tipps & Tricks

Schaue gerne auch in unseren Hilfe-Bereich!

Das Praxishandbuch Online Fundraising liefert wertvolle Tipps & Tricks und kann kostenlos als pdf.-Datei heruntergeladen werden.

Falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du Dich jederzeit gern per E-Mail oder telefonisch an unser Team wenden: support@betterplace.org oder +49 30 76 76 44 88 – 42

Wir wünschen Dir viel Erfolg!

Geschrieben von Yvonne Scheurer am 30.05.2013. Zuletzt aktualisiert am 26.09.2017.