Neuigkeiten > Gemeinsam Gutes tun – mit Kunden und Kollegen

Auf betterplace.org tummeln sich nicht nur Nonprofit-Organisationen, sondern auch Unternehmen – und zwar solche, die gemeinsam mit ihren Mitarbeitern oder ihren Kunden Gutes tun. Egal ob langfristige Unterstützung eines Projektes oder schnelle Hilfe im Katastrophenfall – auf betterplace.org kann man mit einer Spendenaktion schnell und einfach Kunden oder Kollegen zusammentrommeln.

Gamers support Japan

Schnelle Hilfe im Katastrophenfall: Gamers support Japan

Wer gibt, gewinnt zurück 2011

Sammelaktion zu Weihnachten: Wer gibt, gewinnt zurück 2011

Gemeinsam für Kinder!

Längerfristig Gutes tun: Gemeinsam für Kinder!

So funktioniert’s:

1. Persönliches Profil anlegen

Falls noch nicht geschehen: Jetzt schnell ein Profil anlegen. Am einfachsten geht es über Facebook connect, dann wird auch gleich das Bild mit übernommen und man muss sich kein Passwort zusätzlich merken.

2. Spendenaktion anlegen

Die Spendenaktionsseite ist der Ort, an dem sich alles abspielt. Wähle einen Titel, der die Aktion kurz beschreibt. Lade als Aktionsbild das Logo Deines Unternehmens hoch – das hat einen großen Wiedererkennungswert. Im Fließtext kannst Du genauer auf die Idee dahinter eingehen: Wer spendet hier, aus welchem Anlass, für welche Projekte und warum genau dafür? Am Ende darf der Call-to-Action nicht fehlen.

3. Mitarbeiter / Kunden einladen

Du entscheidest, ob Du mit der Aktion Deine Kollegen oder Deine Kunden aktivieren willst.

In beiden Varianten gilt: Nur wenn Du selbst aktiv wirst und die Aktion verbreitest, werdet ihr damit auch Erfolg haben. Dafür stehen Dir im Menü bereits einige Tools wie E-Mail und soziale Netzwerke zur Verfügung – selbstverständlich kannst Du auch Tools nutzen, die sich im Unternehmen bereits bewährt haben, z.B. ein Newsletter oder die Unternehmenseigene Facebook-Seite. Zur jeder Spendenaktion gibt es darüber hinaus auch ein Widget, das in die Unternehmenswebseite eingebunden werden kann.

4. Geld weiterleiten

Nicht vergessen: Das Geld wird zunächst im “Topf” der Aktion gesammelt. Damit das Geld auch bei dem ausgewählten Projekt ankommt, muss es weitergeleitet werden. Der Spendenaktionsmacher kann dabei auswählen wie viel Geld an welchen Bedarf gehen soll. Über diese Aktion wird jedes Mal auch ein Blogeintrag generiert.

5. Erfolge feiern

Ihr habt euer gestecktes Ziel erreicht? Ihr konntet einen Bedarf zu 100% finanzieren? Die Anzahl der Spender ist dreistellig? All das können schöne Erfolge sein, die auch kommuniziert werden sollten. Mit einem Blogeintrag werden alle Spender erreicht. Ihr dürft ruhig auch ein bisschen stolz auf euch sein!

Und noch ein paar Ideen für mehr Schwung in Deiner Unternehmens-Spendenaktion:

Verdoppeln: Bei einer Spendenaktion kann es ein Anreiz sein, dass Dein Unternehmen den gespendeten Betrag verdoppelt. Kommen also im Aktionszeitraum 500 Euro zusammen, dann legt Dein Unternehmen noch einmal 500 oben drauf.

Aufrunden: Das gesteckte Ziel wurde nicht erreicht? Dein Unternehmen macht den Betrag rund und spendet den Rest bis zur Zielsumme.

Spenden statt Geschenke: Der Chef hat Geburtstag, und das Team legt für ein Geschenk zusammen? Warum nicht mal eine Spendenaktion zum Geburtstag starten und damit nicht nur den Chef, sondern auch ein Projekt glücklich machen.

Spenden mit Lerneffekt: Schon wieder das Attachment vergessen oder den Kaffee ausgetrunken ohne Nachzufüllen? Das kostet! Der Kollege kann mit einer Spende seinen Faux-pas wieder gutmachen.

Spenden-Wette: Welcher Standort oder welche Abteilung schafft es wohl mehr Kollegen zum Mitmachen zu animieren? Der Counter auf den jeweiligen Spendenaktionsseiten verrät es schwarz auf weiß.

Jetzt eine Spendenaktion für Dein Unternehmen anlegen! GO!

Geschrieben von am 24.02.2012. Zuletzt aktualisiert am 9.10.2012.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *